Mit solchen Gesprächen muss sich Arioch herumschlagen wenn zwei Weiber sich was in den Kopf gesetzt haben …

 

 

 

 

 

 

. . . . . . . .

Arioch: ich nehm die blaue Tür, denn man versprach mir schnelle und reiche Beute

Leila: hahahahaha

Leila: Ach wenn ich Geld genug hätte seufz

Arioch: Meine Truhe ist und bleibt ZU !!!

Leila: Ich will die weisse Tür

Leila: Ach Arioch, seht der Stern des Geldes steht gut für uns

Arioch: Nein steht er nicht wenn du solch eine Tür kaufen willst

Arioch: Und zum stehlen ist sie zu gross !

Leila: Stückchen weise ausleihen?

Arioch: Nein …

Leila: Fürs Zelt

Leila: Bitte !!!

Arioch: Nein

Leila: Bittttteeee lieber gütiger tapferer Arioch. Euer Anlitz soll alle Jungfrauen erfreuen

Arioch: Such dir einen anderen Dieb, ich habe gehöhrt die Wache schmeissen die Diebe nachdem sie die Hand abgehackt haben, in den tiefsten Kerker und werfen den Schlüssel weg

Leila: Ihr meinst die Karthager

Arioch: Ist egal ich brauche meine Hand und will nicht in den Kerker

Lady Brigid: ich nehm die GELBE läuchtende grelle Tür, paßt farblich besser zum Zelt als das blau und die Farbe gelb paßt besser zu meinem Stand …

Leila: Ich finde die Weisse mit den Fischis so nett

Leila: Also müssen wir schon zwei Türen stehlen!

Leila: An die Arbeit Arioch… hop hop!

Lady Brigid: Auf den Pestwagen damit….

Leila: Gute Idee mit dem Pestwagen. Da kontroliert die Wache nicht, seht ihr Arioch wir denken mit!

Lady Brigid: Dann braucht er nur noch die genaue Ortsbeschreibung

Leila: OK, beim Wirtshaus zum Wilden Hund, scharf rechts abbiegen. Die Gasse gerade aus und rechts halten. Über die Brücke und an den Wachen vorbei. Nicht vergessen immer ein Lächeln auf dem Gesicht!

Leila: Etwa fünf Häuser weiter kommt linker Hand das Hamam und da müsst ihr klopfen Arioch (drei mal leicht und einmal fester). Der Diener macht euch die Tür zum Hinterhof auf. Eine kleine Abkürzung. Danach geht es immer gerade aus über Felder und Wiesen und durch einen Wald bist ihr zum großen Wasser kommst.

Leila: Da müsstest ihr euch was einfallen lassen wie ihr über den Teich kommt

Arioch: Such dir einen anderen Dieb, bin gerade mit was anderem beschäftigt …

. . . . . . . . . . . . . . . .

Etwa 9 Monde später Arioch dachte gar nicht mehr an diese Türen …

Leila: Wo sind nun die beiden Türen Arioch? Wollte der Fährmann euch und den Pestkarren nicht übersetzen?

Arioch: Ich schrieb dir doch schon, such dir einen anderen Dieb!

Leila: Ich bin doch eurer Zeichen nicht mächtig, und ich dachte Sternäuglein Shaya hat euch umgestimmt!

Arioch: Die Zeichen nicht deuten können, Gold ausgeben mit vollen Händen und keine Ahnung haben von Diebesgut aber den *alten* Arioch opfern wollen ….. du suchst dir auf JEDEN fall einen anderen Dieb

Leila: Wer will denn schon einer alten tauben störrischen Eselin eine Tür stehlen?

Unser Lagerbanner zum Tauschen bereit …

 

 

 

 

Als ich den Raeuber endlich stellte und *ihn* aus der

Ruestung rausgeschlagen hatte, sagte ich zu *ihm*

„Los her mit dem Diebesgut“ !!!!

 

So etwas sieht man nur sehr frueh am Morgen …

 

 

Sogar die Ratten sind in Kathargo voll gepanzert …

 

 

 

 

 

 

und alle passen auf die groessten Schaetze auf !!

Der Bischof zu Koeln und ich tranken, die restlichen 4 hab ich dann

mitgenommen als er trunken nuschelte *Arioch, der Ablass …….

vergesst ihn nicht* !!!

Das passiert wenn Grimaar und Arioch eingeladen sind bei unserem Herzog …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Somit war der erste Weinschrank leer und wir sangen *sehr laut und sehr falsch*

 

Wein !!!! mehr Wein !!!!

Neulich beim Bischof zu Koeln, er sagte irgendwas vom

Ablass und so, ich glaube ich habe ihn falsch verstanden …

 

Eigentlich wollte ich in Karthago in ein Handelskontor einsteigen …

und habe dann die Wache gesehen !!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

das habe ich dann doch gelassen …

Arioch wenn er alleine ist, sieht man ihn gar nicht oder nur von hinten …

 

 

 

 

 

 

Wir wollen gar nicht Wissen was er sich alles wieder angeeigned hat